Ein ganzes Jahr lang Geschenke!

(Text: Christina Daßler)

Für alle KDFB-Gruppen (Katholischer Deutscher Frauenbund), die sich mit der aktuellen Lebenssituation der Flüchtlinge beschäftigen und die ein Zeichen des Willkommens setzen wollen, führt der KDFB-Bundesverband eine Aktion unter dem Motto „Gekommen, um zu teilen“ durch.

Für den Zweigverein in Herzogenaurach bedeutete dies, nach dem Erfolg der „Willkommensbeutel“, im Jahr 2014, genau hier weiterzumachen. Rasend schnell hat es sich bei den Flüchtlingskindern herumgesprochen, dass es zum eigenen Ehrentag einen „Geburtstagsbeutel“ gibt!

Und so berichtet, Frau Kirsch, ehrenamtliche Mitarbeiterin der Tafel, schmunzelnd, dass die Kinder „inzwischen schon eine Woche vorher mal reinschauen, um uns daran zu erinnern, dass sie nächste Woche Geburtstag haben.“

Im Oktober letzten Jahres hat der Frauenbund diese Aktion begonnen – wie bereits berichtet –  und hat nun die letzten Geschenke übergeben. Selbst die bis September sind schon fertig. (Siehe das Bild)

Knapp 80 Kindern, im Alter von 1 bis 12 Jahren, konnte der KDFB Herzogenaurach damit eine Freude bereiten. Gaby Richter von der Tafel ist immer noch begeistert: „Eine wunderbare Idee die Geburtstagsbeutel, denn normalerweise gibt es nur an Weihnachten etwas, und die selbstgenähten Taschen sind alle Unikate! Die Kinder freuten sich sehr darüber.“

Für den Frauenbund ist dies ein gutes Beispiel wie Jung und Alt zusammenarbeiten. Die Beutel, genäht von den erfahrenen Näherinnen, namentlich Rosi Gehr, Elli Bitter, Anneliese Lohmaier, Marianne Baer, sowie Frau Gast, dann zusammengestellt von den Jungen, dies waren Gitti Dassler, Anja Steiner-Sieber, Uschi Brodrecht und Liane Bretting.

Nach dem Spendenaufruf im letzten Jahr wurde sehr viel Spielzeug abgegeben und glücklicherweise stellte die Hausverwaltung Richter ihren Keller zur Verfügung, denn diese Menge hätte sonst niemand unterbringen können. Und auch für das restliche Spielzeug und die spannenden Bücher, findet sich eine gute Verwendung: Denn Frau Richter und Frau Kirsch haben schon seit Jahren Kontakt zum Obdachlosenheim der Wohnungsfürsorge der Stadt Fürth, welches vorwiegend alleinstehende Frauen mit Kindern aufnimmt.

Abschließend möchten wir uns ganz herzlich für die überwältigende Spendenbereitschaft bedanken, denn wir haben es uns nicht ausmalen können, mit wie vielen tollen Geschenken wir versorgt wurden!

„Vergelt´s Gott!“

 

-->